Sonntag, 12. Juli 2015

Die Schweden und ihr Geld - Teil 1

Wie einige andere Länder auch gehört Schweden zur EU (seit 1995). Davon schrieb ich ja HIER schon.

Schweden verpflichtete sich mit der Unterschrift unter den Maastrichter Vertrag, den Euro als Währung einzuführen. Nun haben die Schweden aber irgendwie doch keine Lust, ihre Krone ab- und aufzugeben. Im Jahr 2003 gab es eine Volksabstimmung darüber – 56 % lehnten die Einführung des europäischen Zahlungsmittels ab. Und was machen die Schweden, die ja einen Vertrag unterschrieben haben? Trotz bester wirtschaftlicher Voraussetzungen erfüllen sie einen Teil der KONVERGENZKRITERIEN absichtlich nicht. Sie verletzen gezielt die Wechselkursstabilität. Damit erfüllen sie eben die Bedingungen für die Einführung des Euros nicht und brauchen damit ihrer vertraglichen Verpflichtung der Euro-Einführung nicht nachzukommen. Und offensichtlich funktioniert dieses Vorgehen. ;-) Die vorgesehene zweite Volksabstimmung bezüglich Eurobeitrittes sollte 2013 stattfinden. Da jedoch die Zustimmung der Schweden auf Grund der Eurokrise sowieso gefallen ist, spart man sich diese. :-)

Welche Geldscheine und Münzen gibt es nun in Schweden?
In meinem Besitz befinden sich derzeit 20er Scheine mit Selma Lagerlöf auf der einen…


…und Nils Holgerson auf der anderen Seite.




Außerdem sind da noch die 100er Scheine mit Carl Linne auf der einen….


…und einer Pflanze und einem Tier, sicher an die Erfindung seines Klassifikationsschemas in der Botanik und Zoologie angelehnt, auf der anderen Seite


Eine Jenny Lind mit einem Notenpapier auf der Rückseite (50 SEK), ein Karl XI. mit Christopher Polhem, einem Wissenschaftler (500 SEK), und ein Gustav I Wasa (1000 SEK) befinden sich derzeit nicht in meinem Besitz.
Einen kleinen Blick kann man HIER darauf werfen. ;-)

Außerdem gibt es dann natürlich  noch Münzen.
1 Krone in verschiedenen Ausführungen, abhängig vom Prägejahr.



 5 Kronen



10 Kronen


Früher gab es noch 50-Öre-Stücke. Diese sind allerdings seit September 2010 ungültig geworden. Ich habe noch zwei in meinem Fundus. ;-)
Und noch vorherer gab es auch noch kleinere Öre-Stücke. Doch die sind noch länger nicht mehr gültig. ;-)

Es soll auch noch 2-Kronen-Stücke geben. Doch davon habe ich ewig keins mehr gesehen. Das liegt wohl daran, dass sie seit 1971 nicht mehr geprägt werden. Als Zahlungsmittel sind sie jedoch noch gültig.

In Geschäften wird bei Barzahlung der Betrag im Öre-Bereich entsprechend auf- oder abgerundet. Nur bei der Bezahlung mit der Karte werden die Öre-Beträge berücksichtigt. Der Vorteil? Ich habe weniger Münzen in der Geldbörse. Nachteil? Ist mir keiner bekannt.

Wobei das mit der Barzahlung in Schweden sowieso so eine Sache ist… Am liebsten wäre es einigen, dass das Bargeld ganz abgeschafft wird. So beugt man Überfällen natürlich vor, keine Frage. Schon jetzt ist es üblich, dass auch kleine Beträge (20 SEK ≈ 2 Euro) mit Karte bezahlt werden. Das ist und war für mich völlig ungewohnt! Und ich möchte auch immer etwas Bargeld in der Geldbörse haben. Wenn nun mal der Strom ausfällt? Oder das Internet kaputt ist? Für Kleinstbeträge gibt es SWISH. Doch da ich kein Smartphone besitze, ist das für mich keine Option. Und ohne Bargeld…was machen die Kinder, die sich ein Eis oder Süßigkeiten kaufen wollen? Eine Karte haben sie ja nicht! Noch ist da das letzte Wort nicht gesprochen! ;-)
Ach ja, selbst Banken sind dazu über gegangen, kein Bargel mehr vorrätig zu haben. Ja. Das stimmt wirklich. Doch dafür gibt es ja die Automaten, mit beschränkter Auszahlungshöhe zwar, doch es gibt sie. Allerdings wenn da mal die Internetverbindung in einer Stadt an allen Automaten nicht funktioniert… Pech gehabt. Das habe ich schon einmal erlebt. Das war nicht schön. :-(

Und zum Schluss…
In Schweden wird es nun in diesem Jahr neue Banknoten geben, mit Astrid Lindgren und Greta Garbo, Evert Taube und Ingmar Bergman drauf.
Einen Blick darauf kann man HIER schon werfen. ;-) Mir gefallen sie. :-)

Finanztechnische Grüßels von Anneke ;-) 

Kommentare:

  1. Kleiner Trost - auch in DE sind einige Wirtschaftsweise (Professoren)vor Kurzem auf die Idee gekommen, das Bargeld abzuschaffen!!! Das gewöhnliche Volk aber lehnt das entschieden ab!!!
    Habe erst gestern wieder bei ntv darüber gelesen.
    Bargeld in der Hand(aber wie immer zu wenig) habende Grüße von Sus....

    AntwortenLöschen
  2. Ich gebe mein Bargeld nicht ab. Wie soll ich denn dann in nem Loppis bezahlen? ;-) Die Privatleute werden sich kaum ein Kartenlesegerät zulegen! Ansonsten Sus.... ;-)

    AntwortenLöschen