Sonntag, 17. März 2019

Sonntagsfoto(s) 11

Schon wieder schneeregnet es...


Der Schneepflug hat bereits seine Runde gedreht...


...und der Wind weht kräftig...


Es sind jetzt 0° C.
Auch morgen soll noch Schneeregen vom Himmel kommen.
Die Temperaturen fallen weiter nachts knapp unter 0° C und bleiben tagsüber im Plusbereich. Eine interessante Kombination was die Glätte auf der Straße angeht. 😕
Ich kann also zusammenfassend sagen: Das Wetter bleibt so wie es ist.
Und bei Euch so? 😉

Herzliche Grüßels von Anneke

Sonntag, 10. März 2019

Sonntagsfoto(s) 10

Das geht hier mit dem Tauen und wieder Schneien hintereinander weg...
Wie angekündigt taute es nach Mittwoch wieder etwas.
Am Freitag kam dann der Schneeregen.
Und gestern war es dann nur Schnee...


Wenn die Sonne scheint, sieht es wirklich schön aus! 😊
Und wenn die Sonne aufs Thermometer scheint, werden es auch gleich mal über 10° C. 😉


Wie es in den nächsten Tagen werden soll? Seht selbst!


Frühling sieht anders aus. 😉 Doch er wird schon noch kommen. Und mit ihm auch die Kraniche. 😊 (Voriges Jahr habe ich sie erst am 29. März entdeckt. 2017 - 15. März, 2016 - 8. April).

Sonnige Grüßels von Anneke

Freitag, 8. März 2019

Meisenknödel mal anders

Da es hier noch einmal Winter wurde, habe ich, auf Anraten von JUDITH noch eine andere Variante der Meisenknödelherstellung probiert. Nicht Tassen waren meine Protagonisten sondern Blumentöpfe.

Meine Arbeitsmaterialien...


Zuerst habe ich die Töpfe mit Stricken versehen. Einen Knoten machte ich im Topf direkt unterm Blumentopfloch...


....und den anderen unten, damit die Vögel eine Festhalte haben.


Außerhalb des Topfes klebte ich das Loch mit Heißkleber zu, so gut es eben ging.


Dann kam die Sache mit der Füllerei. Es war gar nicht so einfach, die Töpfe einigermaßen gerade zu stellen. Zum Glück habe ich da so kleine Gebäckförmchen... Damit der Strick nicht im Topf verschwindet, steckte ich Schaschlikspießer durch und klebte sie fest.


Dann kam erst die feste Füllung hinein und schließlich habe ich das Kokosfett hinein gegossen. Ein bisschen Fett ist dann doch durch das Loch gelaufen. Nicht so schlimm jedoch wie bei meinem ersten Versuch. 😉


Im Vorbau durfte dann alles abkühlen. Kalt genug war es ja.


Es wurde alles fest. Also hing ich zwei der vier gefüllten Blumentöpfe auf.


Doch obwohl jede Mengel Vögel, unter ihnen der Buntspecht, die Futterstelle besuchten, ging kein einziger an meine gefüllten Blumentöpfe! HÄ? Ich weiß nicht, ob es an der Farbe liegt. Oder ob dieses nach unten hängen schuld ist. Oder liegt es an den Stricken, die möglicherweise nicht einladend genug aussehen? Ich weiß es nicht.
Eine Veränderung probierte ich dann noch. Schließlich macht Versuch kluch. 😊
Ich löste bei zwei Töpfen die Knoten und franste die Stricke aus und tauschte sie gegen die beiden anderen an den Bäumen aus.


Ich bin gespannt, ob die Vögel sie nun annehmen.
Wenn nicht, dann werden ich wohl ein Loch hinein bohren und ein Stöckchen einsetzen (zum Festmachen kommt dann einfach noch ein bisschen Kokosfett in die Bohrung).

Im Moment taut es hier ganz sehr. Es sind 4° C. Und es regnet. Da ist kein Vogel an den Futterstellen.
Nächste Woche sollen die Temperaturen auch tagsüber wieder in den Minusbereich gehen, nachts sogar in den zweistelligen Minusbereich. Vielleicht kommen sie dann... Es bleibt also spannend. 😉

Herzliche Grüßels von Anneke

Mittwoch, 6. März 2019

Wieder Winter

'Es wird nochmal kalt' haben sie gesagt...

Heute Früh um 8 Uhr.
Nachts sollen es -19° C gewesen sein

'Es kommt noch ein bisschen Schnee' haben sie gesagt... Es wurden zwischen 5 und 10 cm - je nach Verwehung.



'Der Winter hat auch seine schönen Seiten' haben sie gesagt...



Ich habe, neben dem Vogelfutter, auch das Salz wieder in den Vorbau gestellt, weil die Treppe doch etwas rutschig wurde und ich in diesem Winter schon sechs Mal Erdberührung hatte.

Es soll noch mehr Schnee kommen, dann vermischt mit Regen. Das dürfte eine rutschige Angelegenheit werden... 😔

Herzliche Grüßels von Anneke

Sonntag, 3. März 2019

Sonntagsfoto 9

Was soll ich sagen? Seht selbst:


Seit heute früh halb sechs schneit es wieder.
Ich habe vergangene Woche überlegt, Bilder von unserer Umgebung zu machen. Denn nicht überall um uns herum war der Schnee schon so geschmolzen wie bei uns. Doch das hat sich nun erledigt. Wir haben neues weißes Zeugs. 😉 Und es schneit weiter. Es wäre ja auch zu seltsam, wenn Anfang März schon der Frühling kommen würde...
Eben ist der Schneepflug vorbei gefahren, da die Straße zugeweht war. Und der Liebste ist gerade draußen, um die Huggel (so nennen wir das, was der Schneepflug an die Seite schiebt und was dann eine Wurst wird, über die wir an beiden Einfahrten fahren müssten, was dann nur schwer oder gar nicht geht) zu beseitigen, damit wir auf die Straße kommen.

Es sind -2° C draußen. Es weht ein kräftiger Wind.
Auch morgen soll es schneien. Dabei hatte ich unsere Räumgeräte schon in die Garage gestellt.
Auch das Vogelfutter hatte ich weggeräumt, nachdem in der letzten Woche kaum noch ein Vogel an das gefüllte Häuschen kam. Vorhin war dort unten wieder großes Gedränge. Also habe ich da mal noch einmal nachgefüllt.

Zum Thema Kraniche... Ich habe noch keinen gesehen. Das hätte ich hier schon lauthals kund getan. 😉 Ich bin eher verhalten, was ihren Zwischenstop hier angeht. In unserem Wäldchen hinten und auf der anderen Seite neben dem See, an dem sie voriges Jahr gerastet haben, wird Holz geerntet. (Für mich ist das ja nach wie vor abholen, auch wenn ich weiß, dass hier in Schweden Holz eben ein Ernteprodukt ist.) Das macht ziemlichen Krach und ich glaube kaum, dass sie bei dem Lärm landen. 😕 Nun gut, wir werden sehen. Ich hoffe, sie bleiben noch etwas weiter unten, damit sie sich hier oben nicht die Füße abfrieren. 😉

Verschneite Grüßels von Anneke

Samstag, 2. März 2019

After-Eight-Kladdkaka

Die unendlichen Weiten des Internets sind immer wieder fantastisch, vor allem, wenn man so leckere Kombinationen findet wie eben Kladdkaka mit Mintplättchen. 😊

Ihr benötigt dafür den Teig:



4 Eier
4 dl Zucker
1 TL Vanillinzucker
4 - 5 TL Kakao
2 dl Weizenmehl
150 g Butter
1 Prise Salz
10 - 15 After*Eights

Für den Guss (neudeutsch: Topping) benötigt Ihr:


300 g Schokolade
3/4 dl Sahne (Bei mir waren es dann ungefähr 1,5 dl. 😳)

Den Ofen auf 175° C vorheizen.
Die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen.
Eine Springform (ca. 24 cm im Durchmesser) einfetten und Einmehlen oder Einbröseln.
Eier und Zucker schaumig rühren.
Die trockenen Zutaten vermischen und dann zum Eier-Zucker-Gemisch geben. Zuletzt die Butter unterrühren. WICHTIG! Nicht zu lange rühren. Es kommt dann zu viel Luft in den Teig und er kann beim Backen trocken werden. Eventuell die Teigschüssel mehrmals auf die Arbeitsplatte klopfen. Bei mir kamen jede Menge Luftbläschen nach oben.
Den Teig in die Form schütten.
Nun die After*Eights darauf legen.

Ich habe sie dann noch mit dem Teig bedeckt...

(Nicht zu sehr hinein drücken (wie ich). Der Teig ist leicht und sie sinken dann von selber noch ein. Dadurch, dass ich sie zu weit hinein gedrückt habe, sind sie dann bis zum Boden gewandert... 😐)

Den Teig für 20 - 25 Minuten backen. Er sollte in der Mitte nicht fest sein...wegen kleben. 😉
Nach dem Backen den Kuchen etwas abkühlen lassen. (NICHT von dem Boden herunter nehmen! Ich habe das versucht, dabei den Kuchenboden ein bisschen zerstört. Dadurch ist ein bisschen von den geschmolzenen Mintplättchen auf den Boden gelaufen und ich habe beim späteren Ablösen davon (so mit Messer) einen Lachanfall bekommen, weil die Mintplättchen und der Boden fast eine Einheit bildeten und ich mit dem Messer kaum durch kam. Das hatte ich so noch nie! 😂)

Sahne und Schokolade in einen Topf geben (kein Wasserbad nötig) und zu einer cremigen Masse verrühren. Diese dann auf den Kuchen geben. Wer möchte (und noch übrig und genug Platz im Kühlschrank hat) kann, nachdem der Guss angezogen hat, noch Mintplättchen hinein stellen.

Das Ganze dann mindestens drei bis vier Stunden in den Kühlschrank stellen. Da wird nicht nur der Guss fest, sondern auch der Kuchen innen drin.
Erst nach dem aus-dem-Kühlschrank-nehmen den Kuchen und die Springform trennen. 😉


Man sieht auf dem Bild gut, dass die Mintplättchen am Boden gelandet sind.
Dem Geschmack tut das allerdings keinen Abbruch! Der Kladdkaka ist ausgesprochen lecker und sehr süß! Wir konnten gestern Abend nicht anders und wollten unbedingt noch kosten. 😋😋😋
Als Serviervorschlag steht geschrieben, dass der Kuchen gerne auch mit Schlagsahne serviert werden kann. Na wenn sie das sagen. Und weil wir noch Sahne übrig haben. Und weil er ja noch nicht süß genug ist... 😉

Viel Spaß beim Nachbacken!

Smaklig måltid!

Herzliche Grüßels von Anneke

PS: Für Euch getestet: Wenn Ihr den Kladdkaka in Stücke schneiden wollt, dann sollte das stets passieren, wenn der Kuchen aus dem Kalten kommt. Da der Kern leicht flüssig ist (zumindest bei mir) läuft er, im warmen Zustand geschnitten, breit und es gibt keine schönen Kuchenstücke. 😩

Mittwoch, 27. Februar 2019

Die Zwei - Teil 2

Und nochmal Miezekatzen. 😊

Unsere Lotta liegt derzeit sehr gerne auf dem Heizungszulauf (warmes Wasser) in der Küche. Vorraum 1 ist gerade nicht so angesagt.


Verrenkte Miezekatze. 😀



Und wenn Bubi nicht da ist, geht sie auch in die leeren Bierkisten im Uterum.



Es ist selten, dass die Beiden so dicht beisammen irgendwo im Haus herumliegen...


...oder sitzen.


Mittagsruhe.



Seitdem der Sessel im Uterum steht, ist das Bubis Lieblingsplatz geworden.


Noch ist die Rollenverteilung klar - Chef oben, Fußvolk darunter.


Beide erinnern mich so daran, dass da in der obersten Schublade die Leckerlis liegen. 😋 Sie sind sich ja selten einig, doch wenns um Leckerlis geht... Wie bei Geschwistern. 😉


Es ist schön, dass wir die Beiden haben, auch wenn Bubi das sicher manchmal anders sieht.
Wenn Lotta mal wieder den Uterum umgestaltet, indem sie wie ein wild gewordener Handfeger durch den Raum fegt und dabei die Flickenteppiche und die Kiste in eine neue Position bringt, dann sitze ich manches Mal in der Küche und lache darüber. Vor allem, wenn sich ihre Räder durchdrehen. 😉 Oder wenn sich Bubi beim Fernsehen neben mich legt und sich ein bisschen von mir streicheln lässt. Das ist schön. 😊 Das sagt übrigens die Frau, die nie ein Haustier wollte. 😌

Sonnige Grüßels von Anneke

Dienstag, 26. Februar 2019

Die Zwei - Teil 1

Meine beiden Lieblingsfotomodelle haben mal wieder ihr Bestes gegeben. 😊

Ich habe es geschafft, Bubi beim Spielen mit dem Schnuffelkissen zu fotografieren. 😀 Unser Großer ist ja sonst eher bewegungsfaul. Doch ab und zu schnappt er sich das (ursprünglich mal für Lotta gekaufte) Schnuffelkissen und dann geht es los! Er windet sich von rechts nach links und wieder zurück, hält mit seinen Vorderbeinen das Teil fest und tritt gleichzeitig heftig mit den Hinterbeinen dagegen, dass es eine Freude ist, ihm dabei zuzuschauen! 😀 Man darf sich nur nicht erwischen lassen, also beim Zuschauen. Dann lässt er sofort das Spielzeug, mit dem er gerade beschäftigt ist, liegen. 
Hier war er wohl so vertieft, dass er nicht mitbekommen hat, dass ich und der Fotoapparat...













Und hier hat er es dann gemerkt.

He! Nicht mich beim Spielen fotografieren!

Lotta kam, um zu gucken, was Bubi macht. Zack! Schon stand er auf. 😉 Er kann sich von ihr ja nicht beim Spielen ertappen lassen. 😉


Kurze Zeit später spielte Lotta. Zuerst mit ihrem Klingelmäuschen, welches Ihr da sehen könnt.



Dann wurde der Wäschetrockner zum Gegner...


...bis hin zum Reinbeißen. 😀 Glücklicherweise ist das Teil schmerzunempfindlich. 😉


Morgen gibt es noch mehr Bilder. Es hat sich ein bisschen was angesammelt... 😉

Herzliche Grüßels von Anneke