Samstag, 26. August 2017

Millionärsschnitten und Elche

Eine tolle Kombi! Oder!? 😀

Weil der Liebste nicht nur auf süß sondern auch auf Karamell steht, stand die Millionärsschnitte schon lange auf meiner will-ich-mal-machen-Kuchenliste.

Also ging es gestern los.

Ihr braucht für den Teig:


175 g Mehl
125 g Butter
50 g braunen Zucker

Für die Karamellschicht braucht Ihr:


50 g Butter
50 g braunen Zucker
400 ml Kondensmilch (Kaffeesahne 10 %)

Und für den Guss braucht Ihr:


150 g Schoki (Ich habe mehr genommen. 😊)

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Eine Springform vorbereiten.

Das Mehl und die Butter mit den Händen zu Krümeln verarbeiten. Dann den braunen Zucker einarbeiten.
Den Teig in der Springform verteilen.
Einen Rand zu machen ist nicht unbedingt nötig.
Zum Schluss den Teig ganz viel mit der Gabel einstechen.
Ab in den Ofen für ca. 20 Minuten. (In unserem Ofen war das wohl zu lange. Der Teig ist ziemlich krümelig geworden. Ich hätte ihn vielleicht eher.... Schmecken schmeckt der fertige Teig fantastisch und erinnerte mich an Kekse vom Bäcker. Den werde ich definitiv noch einmal als Keksteig machen. Sowas von lecker!)
Wenn der Teig fertig gebacken ist, muss er abkühlen. Und zwar ganz.


Ihr könnt Euch dann dem Herstellen der Karamellschicht widmen.
Dazu bringt Ihr die drei Zutaten unterständigem Rühren und schwacher Hitze zum Kochen. Dann soll  das Gemisch bei reduzierter Hitze ca. fünf bis acht Minuten köcheln. Und zwar so lange, bis der Karamell hellbraun und dickflüssig ist. Das war er bei mir nach 10 Minuten. Wahrscheinlich hätte er jedoch noch ein bisschen länger köcheln können. Ist trotzdem lecker.
Dann verteilt Ihr die Masse auch Eurem Teig.


Da die Masse nicht zu flüssig ist, merkte ich an dieser Stelle, dass der Rand nicht nötig gewesen wäre...
Und jetzt müsst Ihr das Ganze wieder völlig abkühlen lassen.

Zum Schluss wird die Schokolade im nicht zu heißem Wasserbad (Ich glaube, ich habe das jahrelang falsch gemacht...) geschmolzen und dann auf dem Karamell verteilt.
Und, Ihr ahnt es, wieder kalt werden lassen.
Ich habe die Torte kurz in den Kühlschrank gestellt. 😊 Nein. Ich bin nicht ungeduldig. 😉


Vorhin haben wir die Verkostung gemacht.
Der Teig ist bissl krümelig, was seiner Leckerheit keinen Abbruch tut. Insgesamt? Ein lecker Kuchen bzw. eine lecker Millionärsschnitte! 😋



Die Torte ist ein bissl zeitaufwändiger, weil ich nach jeder Schicht warten musste, bis sie völlig kalt ist. Doch wenn man Zeit hat - nachmachen! 😊

Und für die, die nicht auf im blauen Gesichtsbuch sind...der Liebste und ich haben gestern Abend Elche gesehen! Ja, Mehrzahl! Eine Elchmama und zwei Kinder! Sie waren ein bisschen weg, doch ein, zwei Fotos mussten trotzdem gemacht werden. 😊 Mit dem Handy des Liebsten. Nach über drei Jahren habe ich endlich mal wieder Elche gesehen! Juhu! Es gibt sie also doch noch! 😉



Habt ein schönes Wochenende!

Sonnige Grüßels von Anneke

Kommentare:

  1. Es waren nicht die 2 zum Hinstellen für die Urlauber?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihihi! Nee, die haben sich ja bewegt! :-)

      Löschen