Montag, 27. November 2017

Uterumweiterbau - Teil 3

Nicht nur, dass es einige kleine Nebenbaustellen im Häuschen gab, wir haben in der vergangenen Woche an unserem nächsten Projekt weitere Schritte getan. Und wir hatten Hilfe. Vielen Dank Markus! 😊
Zuerst mussten die alten Paneele an der Giebelseite runter.


Das schwarze sieht zwar aus wie Dachpappe, ist jedoch keine. Das ist alter Windschutz...


...der runter musste. Dass die Dämmwolle im unteren Teil weg muss, war uns klar. Doch im oberen Teil waren so viele Mäusegänge...also dort die alte Dämmung auch raus...


....die untere Lattung entfernen...


....den Balken, der das Dach des Uterumes tragen soll, befestigen...


...neue Isolation oben rein...


....und darauf die neue Windschutzfolie befestigen.


Das liest sich jetzt so einfach.
Das war es nicht.
Es war kalt.
Es wehte ein noch kälterer Wind.
Es schneite manchmal.
Doch das hielt uns nicht ab. 😉
Wir begannen, die Paneele anzubringen. Schon mal nicht schlecht...


Unser Helfer machte sich auf den Weg in Richtung Heimat und wir werkelten wieder zu Zweit weiter.
Die Paneele sind jetzt näher an den Dachholzbalken dran. Dadurch sollte es für kleinere Tiere unmöglicher sein, in unser Häuschen als Untermieter einzuziehen. 😉


Kurz vor dem freitäglichen Dunkelwerden waren die Paneele dran! Yeah! 😊


Der Liebste dübelte dann noch die Balken am Beton fest. Ich Handlangerin stand gut zuredend daneben und freute mich über jeden Dübel, der nach unten verschwand. Das Foto machte ich am Sonnabendfrüh. Ja, so richtig hell war  und wurde es nicht...


Und dann ging es los mit dem Gerüst für die Außenwände. Das sah fertig so aus:


Zum Schluss brachten wir noch die elf Dachbalken an. Wir trugen jeden zweimal von der Garage zum Häuschen. 😮 Schließlich sollten sie passen. Und weder das Holz fürs Gerüst noch das Häuschen sind 100% gerade. Das führt halt zu Mehraufwand. 😉 Der Liebste schickte mich dann zum Auftauen während er alle Balken endgültig festschraubte.


Gestern haben wir auf das Dach und an den Seiten noch Plaste angebracht. So als Niederschlagsschutz für die Wand, die ja quasi offen ist. Für den Liebsten hieß das wieder, Leiter hoch und runter ohne Ende.
Tja, das wird mal unser Uterum! Ich freu mich so! Auch wenn wir Beide jeden Knochen spüren...

Ein bisschen Hausbaugeschichte gab es auch zu entdecken.
Eine Stabilisierung für die Balken...


... und Abdichtung zwischen den Balken.



Und am Fenster konnten wir sehen, wie es mit der Zeit nach oben gewandert ist, bevor es geschlossen wurde.


An so einem alten Häuschen gibt es immer wieder etwas zu entdecken. 😊

Viele Grüßels von Anneke

Kommentare:

  1. Hej,
    was für eine Leistung.Hut ab, sage ich nur dazu.
    Und die beiden Kleinen-Mutbewohner haben bestimmt von Drin alles verfolgt.
    LG Gini Pipplotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!
      Es macht ja auch Freude, den Uterum wachsen zu sehen. :-)
      Und die zwei haben nur ab und zu geguckt. Meist war es ihnen zu laut. ;-(
      Viele Grüße zurück.
      Anneke

      Löschen
  2. Antworten
    1. Danke. Auch wenns manchmal nicht einfach ist - endlich baue ich mal für ein Haus, in dem ich wohne. ;-)
      Liebe Grüße!
      Anneke

      Löschen