Mittwoch, 25. Oktober 2017

Die Garage ist fertig!

Natürlich nur außen.

(Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4,  Teil 5 )

Das Wetter hat unseren Zeitplan von Anfang an immer wieder außer Kraft gesetzt. Eigentlich sollte sie schon lange stehen. Uneigentlich haben wir gestern die letzten Bretter angebracht.
Doch der Reihe nach...

Die Bleche mussten aufs Dach.
Dank des MANITOU und einer (von mir) ausgedachten Konstruktion...


...konnte der Liebste die Bleche auf die entsprechende Höhe hieven...


Dann kroch er aufs Dach und zog jedes einzelne Blech rüber. Mit Schrauben festmachen. Runter vom Dach. Blech aufladen. Hochhieven. Rüberziehen...festschrauben...
Leider kam dann wieder Regen und wir hatten sechs von zehn Blechen drauf. Baustop.
Neuer Tag. Neue Bleche. Alle drauf! 😊


Dann hieß es, die Bretter für die Bleche anbringen. Und damit erstmal wieder sortieren der Bretter. Zum 3. Mal.


Dank einer nicht-vorhandenen Beschreibung für unser Pultdach mussten wir viel probieren. Das fraß natürlich jede Menge Zeit. Zumal uns Bretter verwirrten, deren Anbringungsort für uns nicht nachvollziehbar war. Wir machten dann einfach wie wir dachten...


Und hatten es nach zwei Tagen geschafft.
Bleche drauf. Doch auch hier - nicht so einfach. Wenn die Breite des Daches 9,56 m beträgt, es 10 m Blech gibt und die Bleche jeweils (laut Beschreibung Satteldach) 10 cm überlappen sollen....dann haben wir nicht nur einen Denkfehler. 😕 Also anpassen... Und dann waren auch sie dran und machten unser Dach dicht. Glücklicherweise durften wir auch dafür das große Gefährt benutzen. Wenn ich mir vorstelle, der Liebste hätte liegend vom Dach aus...neinneinnein. Das wollen wir nicht! 😐

Dann kamen die Knutbrädor ran. Das sind die weißen Bretter, die an den Ecken (auch bei unserem Häuschen) dran sind. Bei der Garage sind sie nur noch nicht weiß. 😉
Die dafür vorgesehenen Bretter konnten wir leider nicht verwenden, da die Paneele schief genagelt sind und die Bretter damit nicht passten. Wir hätten sie der Länge nach schräg absägen müssen. Nein.



Glücklicherweise waren da noch mehr übrige Bretter, mit denen wir die Ecken und einen Spalt "verschließen" konnten. (Gestrichen werden sie und die Garage übrigens dann nächstes Jahr. 😊)
Gestern waren wir dann fertig mit allem. Alles dran! 😁




Der Pferdeanhänger hat jetzt auch seinen Platz und steht nicht mehr im Weg. 👍



Wir sind zu 90% zufrieden. Es gibt ein paar Schönheitsfehler wegen der fehlenden bzw. unklaren Beschreibung eben. Doch mit denen können wir leben.

Jetzt sind wir erst einmal froh, dass wir es geschafft haben! Yeah! Der Regen heute kann uns nix. Wir sind fertig! 😊

Auf zum nächsten Projekt! 😂

Glückliche Grüßels von Anneke

Kommentare:

  1. Hej,
    ich dachte es sollte eine Garage werden und jetzt sehe ich eine Scheune ;))

    Super habt Ihr das gemacht.Auch das Ihr Euch nicht aus der Ruhe bringen lasst, wenn was anderes ist wie erwartet.Super.
    Grüsse aus dem Herbstlichen Niedersachsen.Gini Pippilotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, gar nicht aus der Ruhe bringen lassen stimmt nicht ganz. ;-) Wir haben schon geschimpft. ;-) Nützt ja nix. :-)
      Stimmt. Man könnte denken, es ist ne Scheune. Ist mir vorher gar nciht so aufgefallen.
      Viele Grüße von hier oben!
      Anneke

      Löschen
  2. Die ist super geworden. Wieder etwas fertiggeworden.
    Lieben Gruß
    Birgit

    AntwortenLöschen