Montag, 28. September 2015

Katerschutz- und Bildaufhängungsbrett;-)

Wir haben in unserem Wohnzimmer einige Regale stehen. Wie Ihr wisst, findet unser KATER BUBI die ganz toll. ;-)
Da ich Bilder mit nur Aufhängungsmöglichkeit habe, die ins Regal sollten, und dieses eine Regalfach in Höhe des Katzenbaumes (Bubi -> Regale lieben -> Katzenbaum) zwei ungünstige Konstellationen sind, musste eine Idee her. Die entwickelte sich, wie so oft, gaaanz langsam in meinem Kopf.
Dann stand sie.
Also kaufte ich preiswerte Tapete und Sprühkleber.
Ein Brett, welches zufällig zu 95% so groß ist wie der Regalzwischenraum, auf den es ankommt, fand sich in unserem Fundus.
Werkzeug und Schrauben haben wir vorrätig.

Das Brett besprühte ich mit Kleber (draußen und merke Dir Anneke, dass Du keinen Sprühkleber aus dem Baumarkt mehr kaufst) und klebte die Tapete auf. Verquer. Sonst hätte ich stückeln müssen. Das wollte ich nicht.


Da gerade schneiden (sägen, bohren…) nicht zu meinen Stärken gehört, war der abgeschnittene Tapetenrand ein bisschen wellig. Gepaart mit den abgeschrägten Kanten des Holzbrettes und der nur 95%igen Passgenauigkeit des Brettes ergab das nach dem Trocknen und dem darauf folgenden Einsetzen und mit Schrauben fixieren des Brettes durch den großen Mitbewohner im Regal einen Zwischenraum von 1 bis 3 mm zwischen tapeziertem Brett und Ober- und Unterbrett des Regales. Das konnte nicht so bleiben!..Kopfschüttel..
Zum Glück hatte ich auch da eine Idee. Dünne Kordel sollte meine Rettung werden.
Diese klebte ich in die Ecken. So überdeckt sie einerseits die Lücken und andererseits verleihen sie der Rückseite Struktur.



Es entstand ein Rahmen.


Und so sieht das Ganze fertig aus. :-)


(Dass ich die Rückseite noch mit weißer Farbe bemalen werde sei nur am Rand erwähnt. Denn der dort stattgefundene 1. Versuch, die Tapete anzubringen, scheiterte. Der Versuch, diese wieder abzuziehen scheiterte noch mehr. Und das sieht gar nicht schön aus..nochmalmitKopfschüttel..)
Sonnige Grüßels von Anneke

Kommentare: