Montag, 11. Juni 2018

Vermischtes 40

Schwalbenhilfe und anderes

Seit ein paar Tagen versuchen Rauchschwalben, an unseren Knutbrädern am Uterum ihre Nester zu bauen. (Bisher ist die Seite zum Wald immer die Schwalbennesterseite gewesen. Scheinbar hat ihnen der Platz nicht gefallen.)
Vorher ist ein Pärchen, immer wenn Garagen- oder Containertüre offen standen, hinein geflogen, ganz aufgeregt. Da wir jedoch die Türen nicht den ganzen Sommer offen stehen lassen können, war das keine gute Option. Also nahmen sie die Knutbräder.
Da die Erde/der Matsch daran nicht so gut hielten, schraubten wir (nach Recherchen im Internet) ein Brettchen an, um sie vielleicht so zu unterstützen.



Ich legte eine kleine Lehmpfütze (mit gekauftem Trockenlehm und Meerschweinchenheu) an...


...damit sie Baumaterial nah am Brutplatz finden. Und auch wenn eine Schwalbe die Pfütze entdeckte, wurde sie dann doch nicht angenommen. 😔 Sie flogen irgendwoandershin, um sich Nestmaterial zu holen. Beim Lehmpfützenbau besteht also meinerseits noch Optimierungsbedarf...
Es gibt jetzt bei den Knutbrädern ein kleines Nest. Ob die Schwalben darin brüten werden? Mal sehen.

Fürs nächste Jahr werden wir vorsorglich Kunstnester orten - falls es wieder so trocken ist. Damit wir vorbereitet sind.
Und auch sonst ist es schön, Schwalben hier zu haben:
Ihr Flug sieht schön aus.
Sie vertilgen unter anderm Mücken. (Und davon brauchen sie viel, denn sie brüten zwei- bis dreimal im Sommer.)
Sie sind eine bedrohte Art.

Danke Liebster, fürs unterstützen und trösten. 😘

Und auch sonst ist hier vogeltechnisch viel los. 😊
Der Buntspecht hält unsere Ahornbäume sauber und wir haben Freude, ihm dabei zuzuschauen.
Die Drosseln haben damit zu tun, die Elster zu jagen und zu vertreiben, die sich immer wieder ihrem Nest nähert.
Und die Schwalben bauen weiter, wie ich eben sah.


Wetter

Ich schrieb ja schon davon, dass es sehr warm ist. Seit vier bis sechs Wochen kein Tropfen Regen, Waldbrände, deren Rauchwolken wir sehen konnten.
Gestern Vormittag:


Für Sonntag sagte der Wetterbericht dann Regen vorher. Ich wartete gespannt! Es bildeten sich Wolken. Es gewitterte, was ich bisher hier nur drei oder vier Mal erlebt habe.
Dann sah ich die Wolken über dem Wald! Ob sie auch zu uns kommen? Unser Örtchen bleibt ja gerne mal trocken, auch wenn es um uns herum regnet.



Mich hielt es nicht drin! Ich musste raus!
Ich redete den Wolken gut zu, auch zu uns zu kommen, beschwor sie förmlich! Ich habe noch nie so sehnsüchtig auf Regen gewartet. Und dann....tropf.....tropf....tropf..... Endlich!!!


Ich habe dann doch von drinnen dem Regen zugeschaut und mich darüber gefreut. Es war nicht viel Wasser. Doch es war besser als gar nichts. 😉
Es soll diese Woche immer mal ein klitzekleines bisschen regnen. Ich sag mal so....es darf ruhig ein bisschen mehr sein - allerdings schön langsam. 😊


Eis aus der Tüte

Ich habe Eis selber gemacht. Es hat ein bisschen gedauert, liebe DAT, doch jetzt ging es los!
Dazu nahm ich:



Beides miteinander verrühren...


...und dann ab in den Kühlschrank oder Tiefkühler. Wir wollten Eis, also rein in den Tiefkühler.

Geschmacklich ist es wirklich supercremig und schokoladig.


Durchs nicht nochmal umrühren, als es im Teifkühler stand, war das Eis ein bisschen kristallig. Das tat dem "Schmeckt gut!" jedoch keinen Abbruch. 😊
Es war lecker! Danke! 😊

Herzliche Grüßels von Anneke

Kommentare:

  1. Man man man...ein paar tage nicht bei dir reingeschaut und schon verpasst man was. *lach
    Uterummet ser jättebra!
    Das hat ihr wirklich toll gemacht. Wie werdet ihr den Raum nutzen? Richtig als Wintergarten? Im Moment kann man sich gar nicht vorstellen, wie ihr da mit Decken auf Liegestühlen liegt und in die verschneite Landschaft schaut. *Lach
    Ich wünsch euch ein schönes midsommar. Wir reisen leider zu spät an, können aber wenigstens schon die Tage zählen, bis es wieder hoch geht!

    AntwortenLöschen
  2. Hej Judith!
    Danke fürs Lob! :-)
    Der Raum wird ein richtiger Raum, nicht nur ein Wintergarten. Insofern ist der Name Uterum wohl etwas irreführend. Das kommt daher, dass es ursprünglich ein solcher werden sollte, es dann eine Planänderung gab und wir ihn daraufhin winterfest bauen wollten. Nur den Name änderten wir nicht. ;-)

    Ich bin gerade bei der Innenisolation. Ein Heizkörper kommt auch rein, so dass wir auch im Winter ohne Decke draußen (irgendwie ja schon außerhalb des Hauses) sein können. Es kommt dagbädd rein, ein Tisch mit Stühlen, Schränke und was für die zwei Miezen. :-)

    Midsommar wird es sicher wieder kalt, wie jedes Jahr. Also brauchst Du nicht zu traurig zu sein. ;-)

    Auf dass die Zeit für Euch schnell vergeht.
    Viele Grüße ausm Norden!

    AntwortenLöschen