Samstag, 6. Februar 2016

Kärleksmums...

...oder Snoddas oder mockarutor oder kaffekaka oder vardagsruta oder långpannebröd oder wie der Kuchen sonst noch heißt.
Wo man das Rezept findet? In meinem kleinen, roten, karierten Büchlein.


Originalrezept:

Und das braucht Ihr alles für den Teig:


150 g Margarine oder Butter
2 Eier
3 dl Zucker (=270 g)
2 tsk Vanillezucker (=2 TL)
1 msk gesiebten Kakao (=1 EL)
4,5 dl Mehl (=270 g)
2 tsk Backpulver (=2 tsk)
1,5 dl Milch (=150 ml)

....für die Glasur benötigt Ihr noch...


75 g Margarine oder Butter
1 - 2 msk kalten Kaffee (= 1 - 2 EL)
1 msk gesiebten Kakao (= 1 EL)
2 tsk Vanillezucker (=1 TL)
3,5 dl Puderzucker (=210 g)

...und das braucht Ihr zur Garnierung:


Den Herd auf 175 Grad vorheizen.
Ein Backblech für den Teig vorbereiten.

Ihr schmelzt die Butter und lasst sie dann wieder ein bisschen abkühlen.
In der Zwischenzeit werden die Eier und der Zucker schön schaumig geschlagen.
Jetzt gebt Ihr abwechselnd die trockenen und die feuchten Zutaten zu dem Eier-Zucker-Gemisch.
Alles auf das Blech geben.
Bei mir sah das dann so aus:


Der Teig läuft breit, so dass Euch ein ähnliches Aussehen auf Eurem Blech nicht zu beunruhigen braucht. ;-)

Als der Teig nach 10 - 15 Minuten fertig gebacken war, bedecket er fast ganz das Blech:


Jetzt den Teig abkühlen lassen und währenddessen die Glasur zu einer schönen cremigen Masse verrühren, indem Ihr die Butter wieder zerlaufen lasst und dann die übrigen Zutaten untermischt. (Ich habe nochmal ca. 10 g Butter dazu gegeben, weil mir die Glasur zu fest erschien.)

Beim Aufbringen sollte der Kuchen nicht zu kalt sein, da die Glasur sonst sofort fest wird (Nach dem Prinzip SELTERWASSERKUCHENguss also. ;-)

Wenn der Guss ein bisschen angezogen hat, streuselt Ihr die Kokosflocken drüber und schon ist der Kuchen fertig. :-)


Stückchen aus dem Buch...


...und hier in Dalarna. :-)


Dem großen Mitbewohner und mir schmeckt der Kärleksmums sehr gut und wird mal wieder gemacht. :-)

Regnerische Grüßels von Anneke

Kommentare: