Montag, 5. Februar 2018

Schneeharfe

Zum Winter gehört Schnee. Das ist klar.
Und es gehört auch ein bisschen Eis dazu. Das ist auch klar.
Es kommt nur immer auf das "Wo?" an. 😉

Vor ein paar Wochen wechselten sich hier Schnee, Regen und Wärme und Kälte ab.
Ergebnis?
Die Straße sah zu der Zeit so aus:


Und seit voriger Woche, nachdem fast der gesamte Schnee weggetaut war, haben wir wieder Schnee. Viel Schnee.




Da heißt es für meinereine schieben...

3 Grad Plus und schon war die Straße vorigen Donnerstag nur noch Eis. Das Müllauto schaffte es erst mit einem Tag Verspätung zu uns wegen zu glatt.
Da half nur noch die Schneeharfe. Sie rumpelte früh um vier über die Fahrbahn und war nicht zu überhören.
Die Schneeharfe ist ein Dingens, was der Schneepflug zuschalten kann. Damit wird die Straße "aufgeraut". Und weil die Streifen so gleichmäßig aussehen...


(Wobei Schneeharfe sicherlich nicht der Fachbegriff ist. Doch hier heißt das Dingens so.) Danach lässt es sich trotz Eis wieder gut auf der Straße fahren.

Dann schneite es wieder. Und jetzt sieht die Straße vor unserem Haus so aus:


Wenn man DUBBDÄCK -so wie meine Paula- an den Autofüßen hat, lässt es sich darauf gut fahren. 😊

Zum Schluss noch ein kleiner Blick zum Vogelhäuschen. Da ist bei (jetzt) -20 immer Betrieb...


Und auch sonst gibt es schöne Schneeblickfänge...



Herzliche Grüßels von Anneke

Kommentare:

  1. Herrlich!
    Ich beneide dich um den schönen Schnee. :-)
    Liebe Grüße
    Judith

    AntwortenLöschen
  2. Ja. Es sieht schön aus so weiß.
    Nur wenn man den Schnee schieben muss...ich brauche keinen neuen mehr. ;-)
    Viele Grüße.
    Anneke

    AntwortenLöschen