Mittwoch, 4. Mai 2016

Schwedens Flagge

Die schwedische Flagge hat eine lange Geschichte. 
Schon ca. 1520 ähnelte sie der heutigen Fahne farblich, die Form war etwas anders.
Zwischenzeitlich war sie eine Mischung aus schwedischer und norwegischer Fahne - weil der schwedische König im 19. Jahrhundert auch über Norwegen herrschte und dies in der Flagge zeigen wollte.
Ihr heutiges Aussehen besitzt sie seit dem 22. Juni 1906.

Es ist genau vorgeschrieben, in welchem Verhältnis das gelbe Kreuz und die vier blauen Felder zu sehen sein müssen. Auch die Farbe ist vorgegeben. Doch das nur nebenbei…

Wenn Ihr durch Schweden fahrt, könnt Ihr häufig lange Fahnenstangen vor den Häusern sehen. Oft weht daran ein dreieckiger Wimpel in Schwedenfarben.


Oft hängen auch über den Eingangstüren zu den Häusern (auf dem Land) ebenfalls kleine schwedische Fahnen.
Diese Fahnen und Wimpel hängen nicht nur meistens bzw. immer draußen sondern auch über Nacht.

Manchmal hängt an den Fahnenstangen auch eine große schwedische Fahne. Dann ist es mit großer Wahrscheinlichkeit ein Tag, der offiziell ein Flaggentag ist.


Davon gibt es einige, wie Ihr gleich sehen werdet.

Flaggentage

1. Januar               = Neujahr
28. Januar             = Namenstag des Königs
12. März                = Namenstag der Kronprinzessin
Ostersonntag
30. April                 = Geburtstag des Königs
1. Mai                    = Tag der Arbeit
Pfingstsonntag
6. Juni                   = Nationalfeiertag
Mittsommertag
14. Juli                  = Geburtstag der Kronprinzessin
8. August              = Namenstag der Königin
2. Sonntag im
September in
jedem 4. Jahr       = Reichstagswahl
24. Oktober          = UN-Tag
6. November        = Gustav-Adolfs-Tag
10. Dezember      = Nobeltag
23. Dezember      = Geburtstag der Königin
25. Dezember      = Weihnachten

Was die Hisszeiten angeht…
Da besagt das Flaggenprotokoll, dass die Fahne vom 1. März bis zum 31. Oktober um 8 Uhr gehisst wird. An den übrigen Tagen soll das um 9 Uhr geschehen.
Eingeholt werden soll die Flagge zum Sonnenuntergang, spätestens um 21 Uhr (Weil sie nicht im Dunklen an der Fahnenstange hängen soll.).
Außer im Polarkreis, da gibt es Extraregelungen.

Die Wimpel an den Fahnenstangen werden von dieser Regelung nicht berührt.

Und es wird einem als Privatperson nichts passieren, wenn man sich nicht an diese Regelungen hält. Steht geschrieben. Ich übernehme dafür natürlich keinerlei Haftung.

Sonnige Frühlingsgrüßels von Anneke

Kommentare:

  1. Fahnen und Flaggen sind wirklich ein interessantes Thema! Jede Flagge hat ihre eigene Geschichte und steht damit auch für ein Stück Geschichte. Deshalb freut es mich, z. B. bei sportlichen Grossereignissen, wenn viele Menschen "Flagge zeigen" und unterschiedlichste Länderflaggen die Balkone und Autos schmücken. Oder wenn die Nationalflaggen an den Fahnenmasten im Garten wehen. Klar, auch an besonderen Feiertagen gehören die Fahnen dazu, doch dass es da spezielle Hisszeiten gibt, ist mir auch neu. Spannender Artikel!

    AntwortenLöschen