Sonntag, 24. April 2016

Wie gehts voran im Häuschen?

Mit dem Umbaubeginn des Schlafzimmers haben wir die alten Heizkörper entfernt. Dass die Temperaturen nachts wieder unter 0 Grad sinken würden war von uns nicht eingeplant. 
Also war es kalt im Häuschen. Glücklicherweise (für uns und unseren Stromanbieter) haben wir noch ein Heißluftgbläse, welches in der vergangenen Woche gute Dienste leistete.

Unsere Kleinteile (für die Heizungsrohre) waren auf dem Weg von Deutschland zu uns falsch abgebogen und kamen so mit etwas Verspätung an.
Der große Mitbewohner schraubte und schimpfte am Freitagabend  von 20 Uhr bis 0.30 Uhr und so konnten wir ab halb eins so langsam wieder Wärme spüren im Häuschen. Herrlich! Ein ganz anderes Gefühl beim frühmorgendlichen Aufstehen!

Gestern dann wollten (und weil wir es erst jetzt konnten) wir im Schlafzimmer weiter bauen. Also suchten wir draußen unsere Sachen fürs Sägen zusammen.

Während der große Mitbewohner schnell eine Runde mit dem Auto drehte (batterieaufladetechnisch), begann ich, die Böcke aufzustellen. Also ich versuchte es. Denn schon beim ersten Bock klemmte ich mir mächtig gewaltig den Zeigefinger ein. Wirklich heftig!
Von hinten glänzt der Finger jetzt wie eine Speckschwarte weil er so angeschwollen ist.


Und von vorn…nun ja… Ich sage nur „Autsch!“.


Doch es ist nix gebrochen. Und ich weiß nicht, wann ich mir zum nunmehr vorletzten Mal soo einen Finger eingeklemmt habe!
Nachdem mir der große Mitbewohner versicherte, dass mein Finger trotz des enormen Druckgefühls nicht platzen werde, beruhigte ich mich etwas. ;-)

Als der große Mitbewohner die Böcke nach seiner Rückkehr aufstellte, begann es zu regnen, besser zu schneeregnen. Also Böcke wieder wegräumen.
Die Wechsel zwischen Sonnenschein und Regen waren sehr unregelmäßig, so dass wir das Unterfangen „Weiterbau“ abbrachen. Was mir, zugegebenermaßen, nicht ganz unrecht war, so in meinem frischen Schmerz. ;-)

Am zeitigen Nachmittag ging es dann zur Bystuga zum Frühjahrsputz – oder wie die Schweden sagen, zur Vårstädning. Der Termin stand schon lange in unserem Kalender.
Dort angekommen: Kies legen die Herren. Fenster- und Küchenputz die Damen.

Nach zwei Stunden verabschiedeten wir uns wieder nach Hause.
Das Wetter war regenfrei und so wollten wir die Gunst der Stunde noch nutzen, Sauerkrautplatten an die eine Wand zu bringen.
Erledigt. :-)


(Darunter ist natürlich Isolation. Und Strom. :-) )



Wenn jetzt alles so läuft wie geplant, kommen am nächsten Wochenende die neuen Fenster rein! :-) Es geht also voran. Auch mit blauem Finger. ;-)

Herzliche Grüßels von Anneke

Kommentare:

  1. AUTSCH! Gute Besserung!

    KTJ

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön! :-) Das wird, langsam, aber sicher. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Antworten
    1. Es macht immer noch Spass. Meistens jedenfalls. ;-)

      Löschen