Montag, 4. Januar 2016

Paula fährt wieder

Ja, sie fährt wieder.
Solltet Ihr Euch nach der gelungenen „HERZOPERATION“ im vorigen Jahr fragen, wieso da ein „wieder“ steht, dann braucht Ihr nur weiter zu lesen. ;-)

Eines Tages fiel das rechte Abblendlicht aus. An sich kein Problem, denn ich habe immer mehrere Birnen vorrätig, weil ein Lichtausfall fast schon regelmäßig aller halben Jahre vorkommt. Seitdem ich Paula habe.
Nun ist ein Lichtausfall nicht sonderlich schlimm. Jedes Auto hat ja dann noch das andere „Auge“. Doch im Dunklen ist ein „nur ein Auge“ eben schlecht. Ich sage nur zwei Worte: Schweden. Winter.
Nun denn, der große Mitbewohner wechselte die Birne – nichts.
Er kontrollierte die Sicherungen. Nichts.
Er kontrollierte die Kabel. Nichts
Kein Abblendlicht.
Der große Mitbewohner schaute im Internet und suchte.
Er fand dann eine Seite, in dem der Fehler sich ebenso anhörte wie bei uns. Es wurde erwähnt, dass da eine Schalteinheit (COM2000) kaputt sein könnte. An dieser hängen auch noch der rechte Blinker und der Scheibenwischer.
Bei der Erwähnung dieser zwei Funktionen wurden meine Ohren spitz. Der rechte Blinker hatte manchmal so seine Aussetzer. Und die Sache mit dem Scheibenwischer, der bei starkem Regen statt ganz schnell manchmal im langsamsten Modus wischte? Hier war der große Mitbewohner fündig geworden!
Wir entschlossen uns, die Einheit zu kaufen. Mal wieder in Deutschland. Über den Umweg mein Sohn.
Als das Teil da war, baute es der große Mitbewohner ein. Und siehe da! Lampe geht wieder, Blinker geht wieder richtig, Scheibenwischer voll funktionsfähig, alles gut.
Ich freute mich sehr.

Eine kleine Zeit später war ich auf dem nach-Hause-Weg. Ich wollte noch zur Poststelle, Weihnachtskarten aufgeben.
Kurz vor dem Laden stotterte Paula etwas.
Die Motorlampe ging an.
Ich hoffte auf einen Luftverschlucker, wie ihn Paula schon manchmal hatte und der, wie mir damals die Werkstatt erklärte, kein wirklicher Fehler ist. Ich sagte dem großen Mitbewohner per Telefon Bescheid und ging Karten wegschaffen.
Als ich zurück kam und das Auto startete, klang Paula plötzlich wie ein kleiner Traktor. So würde ich nicht nach Hause fahren! Ich habe keine Ahnung, ob da nicht etwas Wesentliches kaputt ist! Der große Mitbewohner versuchte am Telefon vergeblich, mich zum Fahren zu überreden. Ich kann und will das nicht!
Also lief ich los. Fluchend. Bekleidet mit der Warnweste aus dem Auto wegen der Schnellstraße und gesehen werden und so gar nicht in Wanderausrüstung gekleidet. :-( Bus? Fehlanzeige! Der überholte mich 200 Meter vor unserem Häuschen. Auf die Idee Taxi bin ich nicht gekommen…
Eine Stunde und 40 Minuten und knapp neun Kilometer war ich dann zu Hause… Sauer. Leicht frierend. Der Tag war für mich gelaufen.
Am darauf folgenden Freitag fuhren der große Mitbewohner und ich zu Paula, um sie abzuholen. Ich hatte Angst vor dem ABSCHLEPPEN.
Der große Mitbewohner jedoch verblüffte mich. Er hatte zwischenzeitlich das Internet befragt. Und das Internet hat gesagt, dass bei einem Peugeot, der wie ein Traktor klingt, wahrscheinlich eine Einspritzdüse hin ist. Sehr wahrscheinlich die, die sich unter der Kreuzung des SPUCKMÄNNELschlauches befindet.
Der große Mitbewohner stieg beherzt ein und fuhr los. Und ich fuhr mit Karli und Abschleppseil hinterher. Seine (des großen Mitbewohners) Fahrweise kann man getrost als ungleichmäßig bezeichnen. Denn mal zog Paula gut. Mal zog sie weniger gut.
Am Ende jedoch stand sie zu Hause. Und nur das zählt.
Und wir bestellten (nach dem Test, welche denn nun wirklich hin ist) eine Einspritzdüse und eine neue Zündspule. Letztere zum da-haben, denn die sind auch so eine Dauerfehlerquelle. Immerhin hat Paula schon Nummer 5 intus. ;-)
Am 31.12. konnten wir das Paket abholen und der große Mitbewohner spielte mal wieder Kfz-Schlosser oder -Mechaniker oder so. Jedenfalls baute er die Einspritzdüse ein und fuhr mit Paula los. Sie fährt wieder! Yeah! Nur die Motorlampe blieb an, weil ja der Fehler von uns nicht ausgelesen und gelöscht werden konnte.
Als ich dann fuhr und wir auf dem Weg zu einem Fehler-Auslese-und-löschgerät waren, ging die Motorlampe aus. Ganz von allein. :-)
Das Gerät haben wir trotzdem mal gekauft. Man weiß ja nie. ;-)
Wir gehen jedoch davon aus, dass Paula Durst nach neuen Teilen ausreichend Genüge getan wurde und sie dieses Jahr etwas ruhiger, was Ausfälle betrifft, angeht. ;-)

Grinsende Grüßels von Anneke

Kommentare:

  1. Toi, toi, toi; drei mal über die Schulter gespuckt und alle Daumen (auch die dicken) gedrückt. M.

    AntwortenLöschen
  2. Alles Gute für das Neue Jahr ☺

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wünsche ich Euch auch, Gesundheit vor allem! :-)

      Löschen
    2. Leider sind beim Löschversuch eines Deiner Doppelposts beide Posts verschwunden. Da hab ich wohl was falsch gemacht. :-( Entschuldigung.

      Löschen