Samstag, 24. Oktober 2015

Rulltårta

Die Rulltårta gehört zu den schwedischen Hauptsüßzeugsachen. In Deutschland würde sie unter „Biskuitrolle“ geführt. ;-)
Diese rulle ist an diesem Wochenende unser Fikabegleiter. Das Rezept habe ich wieder aus meinem Backbuch „SJU SORTERSKAKOR“.

Den Ofen auf 250° vorheizen, Warmluft 200°.

Für den Teig braucht Ihr:


3 Eier
2 dl Zucker = 180 g
2dl Mehl = 120 g
2 TL Backpulver
½ dl Milch oder Sahne = 50 ml
(Auf dem Bild hab ich bissl viel Milch abgemessen, hatte sie extra noch gekauft. Denn ich hatte falsch gelesen – ½ l. Ich hab es jedoch noch vor dem in-den-Teig-rühren bemerkt. ;-) )

Für die Füllung braucht Ihr:
2 dl feste Marmelade oder Fruchtmus
Ich habe eine sich schon lange bei mir rumtreibende Marmelade genommen, die auf Grund des nicht-richtig-lesens des Gelierzuckerrezeptes etwas dicker und durch den Zusatz von Kakao sehr süß geworden ist und somit zum normalen Verzehr eher ungeeignet war.


Zucker und Eier schaumig rühren.
Mehl und Backpulver mischen und dann zu dem Eier-Zucker-Gemisch geben.
Den fertigen Teig auf einem Blech auf Backpapier verteilen.
In die mittlere Schiene schieben und fünf Minuten backen.
Den Teig heraus nehmen und auf ein mit Zucker bestreutes Blatt Backpapier legen.
Diesen Punkt habe ich bei mir leider vergessen, weil ich den Teig quasi gestürzt habe. Doch das ist vermutlich nicht nötig, denn er klebt am Backpapier sehr fest und man kann ihn so bedenkenlos auf den Zucker auf dem Backpapier legen. ;-)
Die obere Teig-Backpapier-Seite mit kaltem Wasser bestreichen – günstigerweise verwendet Ihr dazu einen Lappen. Dann das Backpapier vorsichtig abziehen.


Wenn Ihr eine marmeladenartige Füllung verwendet, dann macht es nichts, wenn der Teig noch warm ist.
Verwendet Ihr sahneähnliche Füllungen, dann solltet Ihr besser warten, bis der Teig abgekühlt ist. ;-)
Jetzt wird die Füllung auf dem Teig gestrichen. (Ich brauchte dann doch mehr als die angegebenen 2 dl.)

Und nun wird das Ganze zusammen gerollt.

So sollte die rulle in echt aussehen.


Und so sieht sie bei mir aus.


Wegen des fehlenden Zuckers ist bei mir die oberste Teigschicht teilweise am Backpapier kleben geblieben. Sieht nicht ganz so toll aus. Ich habe dann beim Zusammenrollen einfach immer ein bisschen Zucker auf den Teig gestreut. ;-)

Glücklicherweise hat das Aussehen keinen Einfluss auf den Geschmack. Sie schmeckt mir und dem großen Mitbewohner trotzdem gut. :-)

Und so sieht das Schmeckerchen von innen aus.


Ausgesprochen hübsch. ;-)

Viel Erfolg beim evtl. Nachbacken! :-)

Herzliche Grüßels von Anneke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen