Mittwoch, 3. Juni 2015

Marmelade und anderes

Vor ein paar Tagen unterhielt ich mich mit dem großen Mitbewohner über die in Schweden erhältlichen Marmeladen. Uns Beiden kommt es so vor, als wenn die Auswahl anders als in Deutschland ist, so sortenmäßig. Wir finden hier hauptsächlich Erdbeer-, Himbeer-, Preisel-beer- und Blaubeermarmelade. Auch Aprikosenmarmelade befindet sich aktuell in unserem Haushalt. ;-) Doch soo viel mehr...? Eher nicht. Lustig finden wir die Marmelade, die in Schläuchen verkauft wird. 
Irgendwie sprachen wir dann von verschiedenen Marmeladenmischungen wie zum Beispiel Erdbeere mit Rhabarber. Schon bei der Nennung dieser Geschmacksvariante zogen sich mir sämtliche Löcher zusammen. Als ich den großen MItbewohner anschaute....ihm ging es ähnlich. Und mir kam folgende Gedankenkette in den Sinn…

Es war einmal vor vielen, vielen Monden…
Ich war Schulkind, ca. 10 oder elf Jahre alt.
Einmal in der Woche hatten wir Schulgarten.
In meiner Schule lag der Schulgarten neben dem Sportplatz. Und an einer Seite grenzte er an den Friedhof. Darin gab es eine u-förmige, überdachte, nach einer Seite offene Halle. Dort wurde der Theorieteil des Unterrichts abgehalten. Wenn ich malen könnte, ich könnte sie direkt zeichnen, so plastisch ist sie vor meinem Auge zu sehen.
Wir lernten viel über Pflanzen, Früchte, gärtnern im Allgemeinen und im Besonderen. (Ich befürchte, den Großteil davon habe ich vergessen, Herr Teuchert.) Dieser Lehrer hat den Unterricht voller Elan und Freude abgehalten, wusste ganz viel.
Im praktischen Teil des Unterrichtes heiß es dann, säen, pflanzen, hegen, Unkraut jäten und manchmal auch ernten. Unter anderem gab es ja auch eine Zeit, in der Rhabarber geerntet wurde. Der (und sicher auch andere Ernteergebnisse) konnten gegen einen kleinen Obolus im Schulgarten käuflich erworben werden. Und es gab tatsächlich Schulkinder (auch in meiner Klasse!!), die haben herzhaft und mit freudigem Gesicht direkt nach der Ernte in einen Rhabarberstengel rein gebissen! Und der zog dann so Fäden! (Ihr müsstet mein Gesicht beim Schreiben sehen!..lach.. Mein Mund, nein, mein ganzes Gesicht zieht sich bei dem Gedanken daran zusammen. Und ich bekomme Gänsehaut vor bäh! ;-) ) Und sie schwärmten dann vor, wie lecker dieser Rhabarber gekocht und mit Vanillesoße schmecken würde. Nein. Nein. Und nein. Nicht für mich.
Und deswegen ist die Marmeladenmischung Erdbeere und Rhabarber nichts für meiner Mutter ihre Tochter. Immer noch nicht. Ich mag dann eher Blaubeermarmelade. ;-) Oder die selbst gemacht von roten Johannisbeeren aus Schweden. ;-)

Stürmische Grüßels von Anneke


PS: Heute ist wieder doller Wind. Offiziell (noch) nicht in der Größe, dass es für unser Gebiet eine Unwetterwarnung gibt. Die betrifft heute den Norden Dalarnas. Subjektiv ist das schon Sturm da draußen....so aus meiner Sicht...

Kommentare:

  1. Du glaubst gar nicht, wie lecker Erdbeermarmelade mit Rhabarber schmeckt!!!! Eine meiner liebsten Sorten!!! Wird nur noch übertroffen von Sauerkirsch-Pfirsich-Maracuja (siehe mein Kühlschrank)
    Sus....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das glaube ich wirklich nicht! Da ist Rhabarber drin! Dat schmeckt mir nicht!..lach..
      So exotische Marmelade hast Du im Kühlschrank?! Hossa! Ich werde beim nächsten Einkauf mal ganz genau in der Marmeladenabteilung schauen, ob es sowas hier auch gibt. ;-)

      Löschen