Dienstag, 30. Juni 2015

Dosenerdebeeren und anderes

Der Mensch ist bekanntermaßen ein Gewohnheitstier.
Auch ich.
Und wenn ich eine Vorstellung von etwas habe...

Ich bekam also Appetit auf Vanillepudding mit Erdbeeren. Aus der Dose. Manch eine/r mag jetzt vielleicht die Nase rümpfen. Wieso Erdbeeren aus der Dose? Die sind doch ganz weich! Und der viele Zucker! Da sind doch auch nicht viele Früchte drin. Darauf kann ich nur antwor-ten: „Weil es eben so ist.“ Das ist eine Kindheitserinnerung und die ist mit Dosenerdbeeren. So. ;-)

Vanillepudding hatte ich da. Doch es mangelte mir an Erdbeeren aus der Dose.
Beim nächsten Einkauf sollte Abhilfe geschaffen werden. Voller Entsetzen (Es war nicht wirklich Entsetzen. Doch für die Dramatik des Posts macht es sich einfach besser. ;-) ) stellte ich jedoch fest, dass Erdbeeren in der Dose den Schweden genauso unbekannt sind wie Kirschen im Glas.
Ja, ich weiß, anderes Land, andere Früchte in Dosen und Gläsern. Doch ohne Dosenerd-beeren kein Vanillepudding.
Und ja, ich könnte auch gefrorene Erdbeeren kaufen und diese zuckern. Doch das ist eben nicht dasselbe, ergibt einen völlig anderen Geschmack und eine letztendlich andere Konsis-tenz des Puddings. Das geht nicht. Siehe 1. Satz. Und siehe 7. Zeile 1. vollständiger Satz. ;-)

Ich erzählte meiner Mutti beim Skypen nebenbei von diesem Dilemma. Neben einem Kopfschütteln über meinen Geschmack und über mein Entsetzen über das Nichtvorhanden-sein von Dosenerdbeeren in Schweden nahm sie sehr wohl den sich dahinter versteckenden, tief aus meinem Inneren kommenden, mir in dem Moment nicht bewussten, Wunsch wahr. Und was soll ich Euch sagen? Ich bekam Dosenerdbeeren. Geschickt. Von Mutti und Vati. Nach Schweden. :-) 
Und da sich die Verschickung von Dosenerdbeeren alleine nach Schweden nicht lohnen würde, gab es noch ein bisschen mehr in dem Päckchen zu entdecken: NUDOSSI nämlich, Schnäpschen, „Mühlhausener Marmelade“, Mokkabohnen, "Kathi Streuselteig" und noch ein, zwei, drei andere Sachen mehr.


Es ist nicht so, dass ich ohne diese Dinge in Schweden nicht überleben kann. Mitnichten. Es gibt hier adäquate Produkte (außer Dosenerdbeeren eben ;-) ). Und trotzdem ist es schön, diese Sachen bekommen zu haben, weil sie von meinen Eltern kommen, weil ich sie mag, weil sie mir vertraut sind und weil es einfach schön ist, ein Paket zu bekommen. Es war ein bissl wie Weihnachten. :-)

DANKE noch einmal Ihr Zwei! Ihr habt mir eine Riesenfreude bereitet! :-) Und auch dem großen und und dem kleinen Mitbewohner. ;-)

Herzliche Grüßels von Anneke

Kommentare:

  1. Gern geschehen, damit immer noch ein bißchen "zu Hause" bei dir ist, denn du bist ganz schön weit weg. M.

    AntwortenLöschen