Montag, 11. Mai 2015

Selterwasserkuchen

Es gibt mal wieder selbst gemachtes aus dem Bereich Küche. ;-)

Nachdem es in unserem Einkaufsmarkt wegen bevorstehendem Umzuges kaum noch Kekse und so Sachen gibt, war am Wochenende selber backen angesagt.
Ein Rezept mit bei-mir-immer-mit-Gelinggarantie ist der Selterswasserkuchen ohne Selters. ;-) Ich habe ihn zum ersten Mal noch in der DDR gebacken, meist zum Kindergeburtstag – neben Papageienkuchen. Und seitdem ist es einer meiner Lieblingskuchen und treuesten Begleiter zum Backen. :-)

Von meiner Familie, Freundinnen und Freundintöchtern (liebe Grüße an H., I. und M. in B. bei C.) und ehemaligen Kolleginnen und Kollegen (Extragrüße an Frau H. aus C. in S.) wurde er immer wieder gern gegessen! Einmal habe ich ein ganzes Blech davon zu Geburtstag verschenkt! Die Augen von M. hättet Ihr sehen sollen! ;-)

Anfangs kaufte ich extra Selters für den Kuchen, weil ich dachte, dass der Sprutz darin irgendeine Wirkung auf den Kuchen hat. Als ich den Kauf dann doch einmal vergaß, nahm ich normales Wasser aus der Leitung. Und siehe da, es geht auch mit einfachem, normalem Leitungswasser. Der Kuchen geht trotzdem schön hoch und schmeckt lecker.

Am Wochenende habe ich den Teig per Hand zusammengerührt, da der RG 28 sich noch im Container in einer Kiste befindet. Das war gut für meine Muskeln. ;-)



Hier nun also das Rezept:

Für den Teig:

3 Tassen Mehl
2 Tassen Zucker
1 Päckchen Backpulver (oder einen gehäuften Esslöffel voll)
4 Eier
1 Tasse Öl
1 Tasse Wasser
Schalenabrieb einer Zitrone

Für den Guss:

250 g Butter
250 g Puderzucker
Saft einer Zitrone

Den Ofen auf 175° vorheizen.
Alle Teigzutaten schnell miteinander verrühren, auf ein Backblech geben und bei 175° ca. 20 Minuten backen. Je nach Ofen dauert es auch länger. Ich empfehle den Stäbchentest. ;-)
Lasst den Kuchen dann abkühlen.


Nun die Butter in einem Topf langsam schmelzen und den Puderzucker (gesiebt) einrühren. Zum Schluss noch den Zitronensaft dazugeben. Alles gut umrühren, damit sich Butter und Zucker verbinden.
Dann gießt den Guss vorsichtig über den Kuchen und verteilt ihn günstigerweise mit einem Esslöffel.


Bei mir ist dieses Mal irgendetwas schief gelaufen. Der Guss ist grieselig geworden, ich kann die einzelnen Kristalle im Mund sortieren. Hat jemand eine Idee, warum das so ist? Isch abe keine Ahnung. :-( 
Das Gemisch auf dem Kuchen kalt werden lassen und schon ist er servierfertig.


Ist der Kuchen noch zu warm, dann läuft Euch der der Guss ganz schnell vom Kuchen.
Ist der Kuchen zu kalt, dann wird der Guss schneller hart, als Ihr gucken könnt. Evtl. den Guss nochmal heiß machen und mit einem Löffel verteilen. Schnell.
Bei mir läuft der Guss meist etwas über den Kuchenrand hinaus – deswegen steht das Kuchenblech auf einer gut zu reinigenden Fläche. ;-)

Für einen Kindergeburtstag kann man bunte Streusel und anderes Buntzeugs auf den Guss geben. ;-) Wenn er noch zu flüssig ist, besteht allerdings Verlaufungsgefahr.

Süße Grüßels von Anneke 

Kommentare:

  1. Eigentlich besteht doch eher bei dir "Verlaufungsgefahr". Oder besser "Verfahrungsgefahr". :D

    KTJ (zu deuten, wie auch immer du magst!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es besteht schon auch Verlaufungsgefahr...wie damals im Park in Graal-Müritz....kein Ausgang zu finden. ;-(

      Löschen
  2. Hmmmm, ich nehm bitte nur die dunklen Randstücke... Schön von dir zu lesen und ich freu mich für dich, sehr.... Liebe Grüße von I. und Co Aus G bei C oder besser G eingemeindet von C

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur die dunklen Randstücke, soso. Weil da weniger Teig und mehr Guss ist, stimmts? ;-) Schön, Dich zu lesen. Freut mich. :-) Liebe Grüße zurück ut Sverige. :-)

      Löschen
  3. Stimmt, und endlich hab ich das Rezept und kann einen Selterwasserkuchen mit nur Rand nachbacken ;-)
    MEIN großer Mitbewohner hat mir einen Selterwasserkuchen zum Geburtstag gebacken, weil ich von deinem erzählt hab. Allerdings hatte der eine Schokoladenglasur, auch lecker 😋, aber.... Ohne Zitrone und dunkle Randstücke eben.. Gefreut hab ich mich natürlich trotzdem....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schokoglasur? Auf Selterwasserkuchen? O o! ;-) Solange er auch schmeckt, ist es wohl egal. ;-) Übrigens soll das Ganze statt mit Selters auch mit Orangenlimo gehen. Hab ich mal gelesen. ;-)

      Löschen