Donnerstag, 28. Mai 2015

Auto ummelden Teil 3

Gestern war es nun so weit. Paula musste zur Registreringsbesiktning (R.-besiktning). 
Ich habe HIER erklärt, wie alles begann und HIER steht die Fortsetzung… Und dann wollten wir auch gleich noch die Kontrollbesiktning (K.-besiktning = schwedischer TÜV) machen lassen.
Das hieß, das Auto vorher nochmal staubsaugern. Und es gab eine Außenwäsche, wegen dem guten Eindruck. ;-)

Ich war, als wir vor der Bilprovning-Halle (wie der TÜV hier heißt) standen, schon ein wenig aufgeregt. Was die hier wohl alles mit Paula anstellen werden? Plötzlich kam der Prüfer auf uns zu und meinte, dass das keine Harley Davidson sei wie in seiner Anmeldung für diesen Termin steht. Rüschdüsch!. Das ist ein Peugeot! :-) Nun ja, da hatte jemand bei der Nummernvergabe per SMS eine falsche Taste gedrückt. Wir durften trotzdem bleiben. ;-)

Paula wurde dann von dem Mann, er stellte sich als Martin vor, durch ein Tor gefahren. Wir folgten ihm. Er erklärte uns, dass er jetzt die R.-besiktning macht. Die Kontroll-besiktning könne noch nicht gemacht werden, weil dazu schwedische Nummernschilder notwendig seien, die ich ja noch nicht habe. Mist! Da müssen wir also extra zur K.-besiktning fahren! :-(

Martin gab die VIN (Vehikelidentifizierungsnummer – sollte an einem Auto an vier verschiedenen Stellen zu finden sein) von der Frontscheibe ein, suchte sie im Motorraum und fand sie und suchte sie noch ein drittes Mal am oberen Teil des Autos. Hier half der große Mitbewohner beim Finden. (Sie befindet sich im Rahmen der Kofferraumklappe. Falls Ihr mal in die Verlegenheit kommt…).
Es wurde nach dem Tankvolumen geschaut….also wie viele Liter Paula fassen kann. Zum Glück liegt das Handbuch immer im Handschuhfach. ;-)
Dann wurde Paula gewogen. Sie wiegt viel. ;-)
Zu guter Letzt drehte Martin noch eine Runde mit Paula. Er überprüfte wohl, ob sie fahren kann. ;-) Bis hierher dauerte die ganze Sache ca. 20 Minuten.

Martin sagte uns an dieser Stelle, dass wir uns hinsetzen könnten, er würde jetzt die Papiere fertig machen. Wir warteten also. Und warteten. Und warteten immer noch. Um ca. 11.40 Uhr tauchte Martin wieder auf. Die R.-besiktning sei erfolgreich gewesen teilte er uns mit. Und er habe hier auch meine zukünftige Nummer. Und weil er jetzt das schwedische Kennzeichen habe, könne er auch noch die K.-besiktning machen wenn wir wollen. Wir wollten.
Außer ein, zwei Rissen am Auspuffrohr fand er nichts zu beanstanden. Das geht als Mangel in die K.-besiktning ein, hat jedoch glücklicherweise keine weitreichenderen Folgen. ;-) Zum Schluss noch eine Fahrt mit Paula, Testung der Hupe, Abgasunter-suchung, fertig – nach ca. 5 Minuten.

Kassa! 
Als ich die Summe hörte, traf mich fast der Schlag! Schnappatmung setzte ein! Oder wie der Sachse zu sagen pflegt „Da hauts de Miez vom Boom!“ ;-)
Die R.-besiktning kostet 1690 SEK.
Die K.-besiktning kostet 390 SEK.
Und das Wiegen (!!!) kostet 350 SEK.
Machte zusammen 2420 SEK!!!!
Der Gesamtanteil der Mehrwertsteuer beträgt in diesem Fall übrigens 484 SEK. Nicht schlecht sprach Specht!
Und damit Ihr das auch glaubt, gibt’s ein Beweisfoto.


Nun, in zwei bis drei Tagen kommen meine neuen Kennzeichen. Die dürfen wir aber noch nicht ran machen. Wehe! 
Ok. Dann mal noch nicht.

Schnappatmende Grüßels von Anneke

Kommentare:

  1. Anneke bleib stark, Schnappatmung hilft da gar nicht sondern Kopf runter und durch. M.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im ersten Moment hilfts schon. Jetzt gehts wieder. ;-)

      Löschen