Montag, 20. April 2015

Auto ummelden - Teil 1

Die Ummeldung begann damit, dass wir im Internet das Formular für die Ummeldung von Paula ausfüllen wollen. Dazu ist natürlich meine Personen-nummer notwendig. Ich sagte sie dem großen Mitbewohner und der gab sie ein. Leider ging da etwas nicht und es erschien, dass wir bei Transportstyrelsen an-rufen sollen.
Das tat der große Mitbewohner am nächsten Tag.
Die Frau am anderen Ende konnte meine Personennummer nicht finden und wir befürchteten schon, dass ich offiziell noch nicht geführt werde… Also wollte der große Mitbewohner am nächsten Tag beim Skatteverket anrufen und nach-fragen, ob sie evtl. meine Personennummer nicht korrekt sei. Zum Glück hatte er das erst am nächsten Tag vor... ;-) Denn abends fiel sein Blick auf meine Personennummer. Und dann auf seinen Zettel mit der von mir angesagten. Die stimmten nicht überein, ich hatte die Zahlen vertauscht. :-(

Am nächsten Tag gab es also wieder ein Anruf beim Transportstyrelsen - mit der richtigen Personnennummer. Ich wurde gefunden. Und es sollte jetzt per Internet gehen wurde gesagt. Das tat es gestern auch.
Wir druckten den Antrag und füllten ihn aus.
Außerdem wollten sie den Kaufvertrag haben. Ich erschrak. Hatte ich den vielleicht mit vielen anderen Sachen entsorgt??? Blättern in meinem Ordner – Nein! Da ist er noch! Der Kaufvertrag von Paula von 2004! Es waren wohl sen-timentale Gründe, die ihn mich hatten aufheben lassen. Was für ein Glück, dass ich manchmal sentimental bin! ;-)
Kopie gemacht, Antrag beigelegt.
Dann stand da, dass wir den Fahrzeugschein mit einschicken sollen. Wie jetzt? Den Fahrzeugschein von Paula?? Wegschicken?? Das Original?? Von meinem Auto?? Der große Mitbewohner sah das Erschrecken in meinem Gesicht. „Ohne Original geht das nicht.“ Wenn es denn sein muss! :-( Also machten wir uns eine Kopie, damit ich etwas in der Hand habe.

Ich dachte nun, wir seien fertig. Nein, die wollten noch mehr! Auch die Zulas-sung im Original muss beigelegt werden! Die auch noch?? Kopfschüttelnd stand ich da. Alle Papiere wegschicken!? Datn Ding! :-(( Da mir aber nichts anderes übrig blieb…fügte ich mich. „Aber wir schicken das dann per Einschreiben, nicht einfach nur so….wegen verloren gehen und so.“ hauchte ich dem großen Mit-bewohner entgegen. Der erklärte sich einverstanden.
Bevor das Transporstyrelsen sich jedoch meinem Formular widmet, möchten sie Geld sehen. Und das möchten sie weder in bar oder per Scheck dem Um-schlag mit dem Antrag beiliegend sondern per Banküberweisung haben.
Also überwies der große Mitbewohner noch die geforderten 600 SEK ans Transportstyrelsen.
Und jetzt heißt es abwarten…

Wartende Grüßels von Anneke

Kommentare: