Dienstag, 3. März 2015

Abfalltrennung

Mit der Abfalltrennung in Schweden ist das so:

Du musst Deinen Abfall nicht trennen. Du kannst alles in eine Tonne schmeißen. Dann musst Du aber für die mehr Entleerungen bezahlen, die dann auf Dich zukommen. Oder, weil in manchen Landesteilen die Tonne nur aller zwei Wochen geleert wird (Hier!..Handheb..), Du musst Dir eine größere Tonne holen. Natürlich ist auch die teurer als die kleine Tonne. (Logisch, ich weiß. Ich wollte es jedoch der Vollständigkeit halber erwähnt haben. ;-) )

Natürlich trennen wir den Müll. Nicht bis zum Schluss. Das heißt, wir trennen nicht bis zur Komposttonne. Wir trennen bis zum Restmüll, der bei uns auch den Kompostmüll mit beinhaltet. Der Restmüll wird von der Müllentsorgung abgeholt. Die Frau, die ich letztens bei dieser Tätigkeit beobachtete, musste nicht mal aus dem Auto aussteigen! Sie betätigte innen einen Hebel, es kamen zwei Arme aus der Seite des Autos und die hoben die Tonne hoch, kippten den Inhalt ins Auto, stellten die Tonne wieder hin und verschwanden dann wieder im Auto. Ich hab vielleicht gestaunt!!)

Das "WIE?" des Müll trennens hier ist allerdings gaaanz anders als in Deutschland. Nix gelbe Tonne, grüner Punkt und ähnlicher Schnick-schnack. Ich bin noch lernend und damit des Öfteren fragend. Obwohl es meiner Meinung nach schon besser klappt mit der Mülltrennung durch meine Wenigkeit als kurz nach meiner Ankunft in Schweden.

Die Entsorgung der getrennten Dinge liegt in unserer Hand. Auf dem Weg zum Einkauf nehmen wir unsere Beutelchen und Kisten mit und fahren an die Entsorgungsstelle. Die sieht dann so aus:


Und hier steht dann auf den einzelnen Abfallbehältnissen auch nochmal schön drauf, was hinein gehört und was nicht, teilweise sogar auf deutsch. Und da ich nicht bei jeder Wegschmeißung zur Abfallent-sorgungsstelle laufen oder fahren möchte, um mir die Bildchen anzuschauen (Die Schweden lieben Bilder auf Beschreibungen und überhaupt scheint mir! ;-) ), frage ich den großen Mitbewohner. Der weiß Bescheid. Manchmal schaue ich fragend, weil es meiner Meinung nach nicht logisch ist. Doch was weiß ich schon!? ;-) (Wenn es gemischte Materialien sind, dann wird der Abfall danach entsorgt, welches Material am meisten im Abfall vorhanden ist….oder so… Kann ich das abwiegen? Nein. Kann ich nicht. ;-) ) Also mache ich es nach Anweisung und gut ist. 

Und so sehen die Bildchen aus:






Alles, was hier nicht entsorgt werden kann und darf, wird bei RETUREN (u=ü ausgesprochen. Außerdem ist das umgangssprachlich. Offiziell heißen die Stellen anders.) abgegeben. Die sind ähnlich den Wertstoffhöfen in Deutschland. Meist nur viel größer.

Und falls Ihr nicht alles, was da auf den Bildern steht, lesen könnt - Ihr habt nen Computer und könnt Euch das selbst übersetzen. :-)

Grinsende Grüßels von Anneke

EDIT: Und hier kommt die Erklärung des Abfallbehälters Nummer 6. ;-)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen